Home |   Die Stiftung | Stifter werden! | Aktuelles |  Projekte | Spenden-Portal | Spender | Kontakt

Aktuelles

 

 

2010

Auf dem Stifterforum der Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn war am 11.11.2010 der Ratsvorsitzende der evangelischen Kirchen in Deutschland prominenter Gastreferent. In seinem Vortrag stellte er in eindrucksvoller Weise die Bedeutung von Selbstorganisation innerhalb der Gesellschaft heraus und würdigte dabei insbesondere das Engagement der Bürgerstiftung und deren freiwilligen, unabhängigen Charakter. Er gab den anwesenden Stiftern zudem viele Anregungen und Hinweise, die für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft gleichermaßen richtungsweisend und anregend sind. Auf Bitten von Bürgermeister Harald Lenßen trug Präses Schneider sich dann ins Goldene Buch der Stadt ein. Präses Schneider, der seine Wurzeln viele Jahre lang in Neukirchen-Vluyn hatte und mit der Stadt sehr verbunden ist, mochte auch nicht verhehlen, dass ein gewisses Heimatgefühl in ihm geweckt war, dort zu referieren, wo er noch viele zwischen-menschlichen Kontakte pflegt. Die 60 Mit-Stifter der Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn sind zu Recht besonders stolz, diesem prominenten Mitbürger und seinen fundierten Ansichten zuhören zu können.

Selbst der Bürgermeister von Neukirchen-Vluyn ließ es sich nicht nehmen, die Gelegenheit des Stifterforums zu nutzen, um Präses Nikolaus Schneider zu einer Eintragung ins Goldene Buch der Stadt zu bitten. Das Bild zeigt Präses Schneider gemeinsam mit Harald Lenßen und Stiftungsvorstand Ralf Lingrün bei der Eintragung.

„Gutes tun in unserer Stadt“, so lautet das Ziel der Neukirchen-Vluyner Bürgerstiftung. Und aus diesem Blickwinkel heraus suchte die Stiftung erstmals in diesem Jahr nach Mitbürgern, deren soziale Arbeit eher im Verborgenen blüht. Solche Menschen möchte die Stiftung durch den mit 500,00 € dotierten Ehrenpreis in den Focus der Öffentlichkeit stellen. Der 2010 erstmals vergebene Preis ging anlässlich des Stifterforums an zwei Mitbürger, die sich in besonderer Weise für Kinder im evangelischen Kindergarten in Vluyn einsetzen. Dort arbeiten sie seit Jahren regelmäßig und ehrenamtlich bei der Kinderbetreuung und haben dort sozusagen „Oma- und Opa-Funktion“.

Annegret Schwarz und Gerd Müller helfen in ihrer Freizeit den Kindern mit viel Engagement einige Stunden intakte mitmenschliche Beziehungen zu vermitteln und das hauptamtliche Personal des Kindergartens wesentlich zu entlasten. Und die Kinder sind glücklich, wenn beide sich mit Herzblut ihrer Aufgabe widmen. In seiner Laudatio hob der stellvertretende Stiftungsvorstand Dr. Joachim H. Bürger hervor: „Das großartige Engagement sollte uns alle ermuntern, selbst darüber nachzudenken, wo und wie wir die Mitmenschlichkeit dort, wo sie unterzugehen scheint, mit tätiger Hilfe zu reanimieren. Frau Schwarz und Herr Müller sollten für uns alle Leuchtturm-Funktion für die Stiftungsarbeit bilden.“

Annegret Schwarz und Gerd Müller erhielten den Bürgerpreis 2010 für ihre verdienstvolle Arbeit im Evangelischen Kindergarten in Vluyn überreicht von Ralf Lingrün (Mitte) dem Vorstandsvorsitzenden der Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn. 

Sein Engagement für Kultur und Musik hat MdB Siegmund Ehrmann schon immer bewiesen. Als Gründungsmitglied der Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn, zu deren Stiftungsrat er von Anbeginn gehört, hat er jetzt die „Stifter Jazz Session“ initiiert und die Kosten für die Bands übernommen.

Das Ziel:
Sämtliche Eintrittsgelder sollen der Bürgerstiftung zufließen und damit dem Leitspruch „Gutes tun in unserer Stadt“ entsprechend eingesetzt werden.

Gestartet wird am kommenden Freitag, dem 05.11.2010, 20.00 Uhr im Kultur-Café der Kulturhalle in Vluyn mit dem Trio "Strings are changing".

Rund zwei Wochen später am 21.11.2010 wird im traditionsreichen Gasthaus Alt Derp im Dorf Neukirchen das "Trionova" mit modernen Jazz-Interpretationen den Liebhabern authentischer Musik einen außergewöhnlichen Musikgenuss garantieren. An diesem ersten Advent ist die Veranstaltung als Frühschoppen geplant und beginnt um 11.00 Uhr.

Der Eintrittspreis für beide Veranstaltungen beträgt für Erwachsene 10,00 €, für Jugendliche 5,00 € (bis 18 Jahre). Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt.

Informationen über die beiden geplanten Veranstaltungen 2011 werden frühzeitig in der Presse bekanntgegeben.

Die Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn ist hocherfreut, mit Siegmund Ehrmann einen Sponsor gefunden zu haben, der das wirtschaftliche Risiko solcher Veranstaltungen kompensiert. „In einer Zeit der Minimal-Zinssätze braucht die Stiftung zusätzliche Einnahmequellen, um erfolgreiche Arbeit leisten zu können: Dazu gehören alle modernen Formen des Spenden-Marketings, wie z.B. die „Stifter Jazz Session“, kommentiert der stellvertretende Vorsitzende der Bürgerstiftung Dr. Joachim H. Bürger das Engagement unseres Bundestagsabgeordneten.

Und Siegmund Ehrmann ergänzt: „Ehrensache für mich, der Stadt in der ich lebe im sozialen bzw. kulturellen Bereich aktive Hilfe zu ermöglichen.“

Bei der Vorstellung der Stifter Jazz Session 2010/2011 suchten die beiden nach einem symbolischen Inhalt für ein aufmerksamkeitsstarkes Pressebild: Siegmund Ehrmann am Bass steht für die leisen aber unüberhörbaren Töne in der sozialen Arbeit. Und Dr. Bürger wirbelt auf dem Schlagzeug, um auf die Stifter-Arbeit aufmerksam zu machen.

 

Am 12.09.2010 wurde in Neukirchen-Vluyn im Sportpark Klingerhuf die erste lokale Sportmesse auf Initiative des Ehepaares Gretschel (Betreiber des Sportparks Klingerhuf) veranstaltet.

Mehr als zwanzig lokale Institutionen haben sich daran beteiligt. So auch die Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn, die die Gelegenheit nutzte sich zu präsentieren. Dr. Lutz Kindt und RA Günther Fesselmann nahmen sich die Zeit, neben den vielen sozialen Projekten der Bürgerstiftung, vor allem auch über das Projekt Beatmungsmasken und die über 100 eingerichteten Depots in Neukirchen-Vluyn zu informieren. Zu dem konnten Beatmungsmasken für die Hausapotheke käuflich erworben werden und somit erneut Gelder generiert werden, die zu 100% in die Stiftungsarbeit einfließen.

Die 1. Sportmesse Klingerhuf war nicht nur für die Bürgerstiftung ein voller Erfolg und es wäre zu wünschen, dass diese Messe auch 2011 wieder stattfinden wird.

Gutes tun in unserer Stadt“ heißt das Motto der Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn. Das gilt auch für das Patenschafts-Modell „Nächsten-Liebe“.  Innerhalb dieses Projektes wird Mitbürgern die Gelegenheit gegeben, mit überschaubaren jährlichen Geldbeträgen talentierte Kinder in Neukirchen-Vluyn zu fördern. Voraussetzung ist, dass deren Eltern nachweislich dazu finanziell nicht in der Lage sind.

Dieser Idee haben sich spontan fünf Stifter angeschlossen, die anonym bleiben wollen. Am Montag, dem 12. Juli 2010 konnte die Stiftung im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Tersteegenschule Zuwendungen im Gesamtwert von rund 3.300,00 Euro ausschütten.

Damit wird vier Kindern die Teilnahme am Kunstunterricht ermöglicht. Ein Kind mit musischen Talenten darf fortan an der Talentförderung der Musikschule teilnehmen.


Fünf Kinder freuen sich über die Förderung von der Bürgerstiftung. Altan Tüzün, Noah van den Hoek, Elena Tatzelt und Shahid Hussain werden ein Jahr lang an der Kunstschule ausgebildet. Betül Mamudi wird an der Musikschule ihr Talent fördern können. Im Beisein der Schulleiterinnen Angelika Hesse und Inge Kanduls übergab Schulleiter i.R. und Gründungsstifter der Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn Klaus Plonka die Stiftungsurkunden.

Diese fünf Kinder wurden von der Stiftung im Rahmen eines Beurteilungsverfahrens ausgewählt, für das Klaus Plonka, Schulleiter i.R., verantwortlich zeichnet. Die Schulleiterin Angelika Hesse der Gerhard-Tersteegen-Schule sowie die Schulleiterin Inge Kanduls von der Pestalozzi-Schule waren dabei, als den fünf Talenten die Überraschung mitgeteilt wurde. Ganz klar, dass die Freude groß war, ab sofort für ein Jahr lang die beste Förderung zu bekommen.

Das Projekt „Patenschaften“ wird von der Bürgerstiftung fortgesetzt. Interessierte Förderer können bei Klaus Plonka, dem verantwortlichen Projektleiter, weitere Informationen erfragen oder sich mit der Geschäftsstelle der Bürgerstiftung in Verbindung setzen (Tel.: 5343)

Bestens ausgerüstet mit Picknickdecke, kühlen Getränken und kleinen Köstlichkeiten tummelten sich zig Familien am 4.7.2010 auf dem Gelände rund um die Alte Mühle in der Dong und genossen bei strahlend blauem Himmel das 1. Bürger-Picknick der Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn. Ein besonderer Höhepunkt des Tages war die Darbietung der Kinder-Oper "Hänsel und Gretel", präsentiert von den Moerser Blechbläsern und Leonie Thöne.

 

Januar 2010
Förderprojekte 2010: Die Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn hat ihre Förderzusagen für 2010 veröffentlicht. Ausführliche Informationen finden unter Projekte.

 

Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn | Alte Mühle 4a | 47506 Neukirchen-Vluyn| Telefon: 0 1 71 / 5 37 03 12 | kontak@)buergerstiftung-neukirchen-vluyn.de