Home |   Die Stiftung | Stifter werden! | Aktuelles |  Projekte | Spenden-Portal | Spender | Kontakt

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Aktuelles


Durch die Initiative der Bürgerstiftung wird Neukirchen-Vluyn die erste Stadt in Deutschland mit einem flächendeckendem Notfall-Depot an Beatmungsmasken!

Fahrzeuge der folgenden Unternehmen und Organisationen sind für den Notfall mit den lebensrettenden Beatmungsmasken ausgerüstet:

Stadt Neukirchen-Vluyn (18)
Elekro Schmitz GmbH (8)
D.I.E.-Reisen Veranstaltungs GmbH (Schmitz-Reisen) (4)
Taxi Mewis (11)
Taxi Kanther (3)

Machen Sie mit!
Es werden noch zusätzliche Notfall-Depot-Halter gesucht! >>Kontakt


2015

„Grüne Damen und Herren“ mit dem Ehrenpreis 2015 der Bürgerstiftung ausgezeichnet.

Nunmehr zum fünften Mal vergeben die Bürgerstifter diesen Preis an Mitbürger, deren ehrenamtliche Arbeit eher im Verborgenen erfolgt. Das Motto der Bürgerstifter „Gutes tun für unsere Stadt“ ist dabei das Kriterium, nach dem die Auswahl möglicher Preisträger erfolgt. Der mit 500.00 EUR dotierte Preis wurde hälftig den beiden Gruppen zur Verfügung gestellt.

In einer gefühlvoll vorgetragenen Laudatio fand Dr. Joachim H. Bürger für die außerordentliche Leistung die passenden Worte: „Die ehrenamtliche Arbeit, die Sie übernehmen, hat für uns einen unsagbar hohen Symbolwert. Wir verneigen uns vor dieser Leistung und sind stolz darauf, solche hilfsbereiten Mitbürger in unserer Stadt zu wissen.

Neukirchen-Vluyn: „Grüne Damen und Herren“ mit dem Ehrenpreis 2015 der Bürgerstiftung ausgezeichnet.

Freuten sich über den Ehrenpreis 2015 der Bürgerstiftung von Neukirchen-Vluyn: v. l. Gisela Köth, Eva-Maria Thomas, Elisabeth Reimann und Ina-Maria Wagener nahmen die Urkunden von Vorsitzenden des Vorstandes, Ralf Lingrün (3.v.l.) und dem Vorsitzenden des Stiftungsrat Dr. med. Lutz Kindt (r.) stellvertretend für über 50 Grüne Damen und Herren im Empfang.

In beiden Ortsteilen sind es weit über 50 hilfsbereite Mitbürgerinnen und Mitbürger die einen großen Teil Ihrer Freizeit denen zu opfern, die bettlägrig oder einsam sind, von der Welt vergessen wurden oder in den Dunkelheit des „Vergessens“ gefangen sind. Für diese Senioren sind die Grünen Damen und Herren das Tor zur Welt „draußen“ vor der jeweiligen karitativen Einrichtung. Mit den Senioren lesen Sie gemeinsam die Zeitung, lösen Kreuzworträtsel, musizieren, verfassen Kondolenzbriefe und viel, viel mehr. Dafür braucht man sehr viel Zeit, sehr viel Engagement und ein sehr soziales Herz.

Um dieses Engagement deutlich zu machen, haben sich der Vorstand und Stiftungsrat der Bürgerstiftung unter der Jeweiligen Leitung von Ralf Lingrün und Dr. Lutz Kindt dazu entschlossen, den diesjährigen Preis diesen engagierten Männern und Frauen zu überreichen. Deren Freude war groß, denn viel zu selten wird deren Arbeit von der Öffentlichkeit wahrgenommen. Und deshalb wiesen die Vertreterinnen beider Ortsgruppen nach der offiziellen Zeremonie darauf, das ihre Organisationen dringend Mitwirker benötigen, die das Leitmotiv der Gruppen als Impuls für aktive Mildtätigkeit verstehen: „Für die Welt bist Du irgend jemand., aber für irgend jemand bist DU die Welt.“

„Gutes tun in unserer Stadt“:
500.00 Euro von  der Bürgerstiftung für die Flüchtlingshilfe

Die Gelegenheit bot sich, nachdem  Gerardus Aaldering,  Mit-Stifter und  im Hauptberuf Hotelier  des 4-Sterne-Hotel Dampfmühle am  7. August 2015  die jährliche  Veranstaltung  „Bei Bürgerstiftern zu Gast“   ausgerichtet hat. Bei dieser  exclusiven Veranstaltungsreihe  bieten   Mit-Stifter  wie z.B. Karlheinz Florenz (2014), Dr. Georg Berns (2013)  oder Dr. Joachim H. Bürger (2012) untereinander einmal jährlich  dem Stifterkreis einen Einblick   „ins Private“. Kultur und Kulinarik gehören jeweils angemessen  zum Programm dazu.

Der Gastgeber ließ es sich nicht nehmen, Küche und Keller seines 4-Sterne-Tempel an der Krefelder Straße zu kulinarischen Spitzenleistungen zu verpflichten. Im  eleganten Innenhof seiner 78-Zimmer-Hotels erlebten  36 Bürgerstifter  einen mediterran anmutenden lauen Sommer-Abend. Der Harfinist Tom Daun schuf dazu  auf seinem wunderbaren Zupf-Instrument eine Klangkulisse, die in der   Dämmerung zusätzlich  für eine  denkbar entspannte  Atmosphäre sorgte. Und der  sogenannte Stadtsäckel, der  zum Abschluss des Abend  die Runde machte, war  binnen Minuten mit stattlichen 500.00 EUR   prall gefüllt.

Lud zur Soiree  2015 der Veranstaltungs-Reihe:  „Bei Bürgerstiftern zu Gast“. Und 500.00 EUR  ungeplanter Geldsegen
ging an  die Flüchtlingshilfe Neukirchen- Vluyn.

In Bezug auf die Mittelverwendung  fand der Vorstand unter Leitung von Ralf Lingrün  und dem Stiftungsrat -Vorsitzenden
Dr. Lutz Kindt direkt  und pragmatisch  noch am gleichen Abend  einstimmig  einen  Begünstigten, der eine solche Finanzspritze garantiert gut gebrauchen kann: Es ist die Flüchtlingshilfe Neukirchen-Vluyn – eine Einrichtung der Grafschafter Diakonie –  die  sich  nun   über  diesen ungeplanten Geldsegen freuen wird.


Bürgerstifter Gerardus Aalderding ist ein hervorragender Gastgeber: Die kulinarische Reise durch Küche und Keller war wunderbar arrangiert und ein Gaumenschmaus der besonderen Art.

 

Das Märchenfestival 2015, welches nunmehr im zehnten Jahr in Neukirchen-Vluyn am Niederrhein stattgefunden hat und 5.500 große wie kleine Märchenfreunde begeisterte, hat erneut per Publikums-Voting den Gewinner der „Goldenen Spindel“ ermittelt: Martin Ellrodt, Geschichtenerzähler aus Nürnberg, gewann dieses Jahr die begehrte Trophäe , die auch als „Oscar der Märchenwelt“ gehandelt wird und zusätzlich mit 1.000 Euro Preisgeld dotiert ist.

In der gepflegten, grünen , privaten Parkanlage rund um die „Alte Mühle in der Dong“ haben sich erneut in liebgewonnener Tradition am 4. und 5. Juli 2015 sechszehn der besten Märchen- und Geschichtenerzähler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz eingefunden, um in den Wettstreit um die Gunst des Publikums zu treten. Dazu gehörten z.B. Katharina Ritter, die den Award 2011 gewonnen hatte sowie Kerstin Otto, die im Jahre 2013 vom märchenbegeisterten Publikum zur Siegerin gekürt wurde. Martin Ellrodt ist Mitglied der „Europäischen Märchengesellschaft“ und tritt auf Festivals in vielen europäischen und außereuropäischen Ländern auf. Seine am Niederrhein dargebotenen Geschichten handelten von ‚Räubern und anderen Waldbewohnern’, die er so überzeugend unter den alten Eichen im Mühlenpark dargeboten hatte, das er die Mehrheit der Stimmen auf sich vereinen konnte. Der Applaus seiner Kollegen war ihm sicher, die in ihm auch einen Preisträger gesehen haben, der diese vom Publikum verliehende Auszeichnung anerkannter -maßen verdient hatte.

Das Märchenfestival am Niederrhein mit seiner bundesweiten Reputation wird ideell getragen von der ortsansässigen Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn. Es wurde 2006 erstmals initiiert von Dr. Joachim H. Bürger, dem Besitzer des Mühlenparks und mit seinem Unternehmen ZiC ’nZaC einer der Haupt-Sponsoren der beliebten Open-Air- Veranstaltung, die durch eine wunderschönes Parkanlage rund um eine große, denkmalgeschützte 150 Jahre alte Windmühle besticht. Die Großveranstaltung, die in ihrer Gesamtheit „Das Festival der besten deutschsprachigen Märchen- und Geschichtenerzähler“ bezeichnet wird, gehört im nunmehr zehnten Jahr zu den zehn wichtigsten Kulturveranstaltungen dieses Genres weltweit.

Die Goldene Spindel 2015 wurde dem Preisträger noch zum Festival -Ende vom Vorsitzenden der Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn persönlich, Ralf Lingrün und vom Initiator der Veranstaltung Dr. Joachim H. Bürger überreicht, nach dem fleißige Helfer die Karten direkt nach Veranstaltungsende ausgewertet und den Sieger ermittelt hatten.

Osterfeuer 2015 an der Alten Mühle in der Dong: „Networking auf traditionelle Art.“

Das traditionelle Osterfeuer, das seit Jahrzehnten vom Schützenverein Neukirchen-Vluyn in Kooperation mit dem Heimat- und Verkehrsverein hinter der Geschäftsstelle der Bürgerstiftung in der Alten Mühle ausgerichtet wird, ist ein solcher Platz, der Gelegenheit zum „Networking“ bietet.

Hier trifft sich einmal im Jahr auf Einladung des Schützenvereins Neukirchen 06, des Heimat-und Verkehrsverein und der Bürgerstiftung ein großer Kreis heimatverbundener Mitbürger zum geselligen Stelldichein. Auch in diesem Jahr haben die Schützen unter Leitung ihres Vorsitzenden Peter Wenz wieder Großes geleistet und ein gewaltiges Feuer entfacht. Hinzu kam eine rustikale Auswahl an Gegrilltem und hausgemachten Salaten. Dazu Waffeln, Glühwein, Bier und Alkoholfreies: Kurzum: das volle Party-Programm.

Im Dialog mit Politik und Verwaltung: (v. l.) Dr. med. Gudrun Pyka , MdL Ibrahim Yetim, Ralf Lingrün im Gespräch mit Bürgermeister Harald Lenßen. Ohne die engagierte Unterstützung von Politik und Verwaltung lässt sich eine Großveranstaltung wie das Märchenfestival kaum realisieren.
Im Dialog mit Politik und Verwaltung: (v. l.) Dr. med. Gudrun Pyka, MdL Ibrahim Yetim und Ralf Lingrün im Gespräch mit Bürgermeister Harald Lenßen. Ohne die engagierte Unterstützung von Politik und Verwaltung lässt sich eine Großveranstaltung wie das Märchenfestival kaum realisieren.

Die Bürgerstiftung freute sich erneut über viele nette Menschen, die diese Gelegenheit nutzten, mit den Verantwortlichen in der Stiftung Kontaktpflege zu betreiben und sich vor allem über den Stand der Vorarbeiten zum Märchenfestival 2015 zu erkundigen. Einige andere engagierte Vereine waren ebenfalls unter den Gästen zu sehen: So waren die Klompenfreunde durch ihren Vorsitzenden Karl-Heinz Moehlendick vertreten wie auch Wilfried Heimbach vom Donger Schulverein mit einer beachtlichen Anzahl an Mitgliedern.



Märchenfreunde unter sich: (v. l.) Hans-Peters Burs, Vorsitzender des Heimat- und Verkehrsvereins NV, MdB Kerstin Radomski (CDU), Ralf Lingrün, Vorsitzender der Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn, Thomas Stralka, Ratsherr und Träger des Ehrenpreises der Bürgerstiftung 2014 , Kate Hedding, Projekt-Managerin der Stiftung für das Märchenfestival, MdL Ibrahim Yetim (SPD), Jochen Gottke, Bürgermeister-Kandidat der SPD für Neukirchen-Vluyn. Dr. med. Gudrun Pyka, Mit-Stifterin bei der Bürgerstiftung und Mitglied der „Klompenfreunde Vluyn“.

Deshalb wurde hier vor Ort – quasi im Sinne des Networking – noch die eine oder andere zusätzliche Idee geboren, wie man das Festival 2015 noch attraktiver ausgestalten könnte. Denn in den Köpfen aller Neukirchen-Vluyner ist die Botschaft angekommen, dass diese bundesweit einmalige und einzigartige Veranstaltung für die Stadt und für den gesamten Niederrhein von großer touristischer Bedeutung ist.



Wärmte bis tief in die Nacht. Erneut hatten die Schützen ein gewaltiges Feuer gezündet, das in der frostigen Nacht lange zum Verweilen, Träumen und Tanzen einlud.

Dort, wo jetzt das Feuer lodert, wird in genau drei Monaten – am 4. Und 5. Juli der „Dorfplatz“ des Märchenfestivals eingerichtet sein. Hier werden Himmelsrösser mit Kindern zu Rund-Touren starten. Hier beginnt dann einmal am Tag die Märchenwanderung mit der bekannten Märchenerzählerin Elisabeth Nieskens. Und hier kann man das kleinste Märchenmuseum der Welt besuchen, in dem der bundesweit bekannte Puppenspieler Heinz Bömler den Kindern die „echte“ goldene Kugel von Froschkönig zeigen wird. Das Osterfeuer war deshalb für die Stiftung in gewisser Weise auch ein Einstieg in die aktive Phase rund um das Märchenfestival 2015.

Im Einsatz für die Stiftung

Klappern gehört nicht nur zum Handwerk, sondern auch zum Stiftungsalltag. Anlässlich des Wirtschaftsforum der Kanzleigruppe GHP und des Mercedes-Autohauses Nühlen in Moers wurde dieser Schnappschuss in der Rheinischen Post veröffentlicht.  Zwei Bürgerstifter im Gespräch mit Bürgermeister Harald Lenßen.

Ralf Lingrün (Bürgerstiftung, von links ), der Neukirchen-Vluyner Bürgermeister Harald Lenßen, und Unternehmer Joachim Bürger. FOTO: Christoph Reichwein (crei)

Was nicht in Text und Bild steht: Wir hatten Gelegenheit, uns in aller Form bei Bürgermeister Lenßen zu bedanken, für sein Engagement  rund um  das Märchenfestival 2015. Er und sein Team haben uns  sehr geholfen, diese  Großveranstaltung in unserer Stadt zu ermöglichen.

Wer den aktuellen Stand der Vorarbeiten zu dieser für die Stiftung sehr wichtigen Veranstaltung sehen möchte: www.maerchen-festival.de

10 Jahre Märchenfestival in Neukirchen-Vluyn

10 Jahre Märchenfestival in Neukirchen-Vluyn auf dem Gelände der Alten Mühle in der Dong, dem Sitz der Geschäftsstelle der Stiftung. Die Bürgerstiftung ist erstmals im Jubuläumsjahr "ideeller Träger" des Festivals der besten deutschsprachigen Märchen- und Geschichtenerzähler. www.maerchen-festival.de

––––––––––––––––––––––––––––––––––

 

 

 

 

Bürgerstiftung Neukirchen-Vluyn | Alte Mühle 4a | 47506 Neukirchen-Vluyn| Telefon: 0 1 71 / 5 37 03 12 | kontakt@buergerstiftung-neukirchen-vluyn.de